Jakobs-Greiskraut kennt kein Corona

Da die großen Greiskraut-Aktionen mit gemütlichem Zusammensitzen leider ausfallen müssen, bieten die weitläufigen Weiden natürlich eigentlich gerade eine geeignete Möglichkeit, sich draußen zu bewegen und ohne Ansteckungsrisiko etwas sinnvolles zu machen.

Wer Interesse hat, sich eigenständig auf den ERNA-Flächen an der Bünzau und an der Glasbek um das Greiskraut zu kümmern, kann sich gerne melden. Entweder wir telefonieren (0170/1806481) oder ich schicke per Mail jeweils eine Karte mit einer bedürftigen (und überschaubaren) Fläche zu. Natürlich ist jeder Einsatz   - auch kurz und einmalig -   eine wichtige Hilfe.

So könnte es gelingen, dass wir dieses Jahr keine Rückschritte machen und die Erfolge der letzten Jahre erhalten.

Gemeinsam schaffen wir das!

Wir haben übrigens noch ein paar Grabeforken, die wir gerne verleihen können.

Extensive Robustrinderhaltung im Naturpark Aukrug

Unsere Mitglieder kümmern sich mit viel ehrenamtlichem Engagement um die Rinder und die Entwicklung der mittlerweile vier Weidelandschaften (zusammen über 170 ha) an der Bünzau, der Buckener Au, am Kirchweddelbach in Fitzbek sowie der Jungviehweide (am westlichen Bünzauufer zwischen der Bahn im Norden und der Bünzer Burg im Süden).

Durch die ganzjährige, extensive Beweidung entsteht auf den Wiesen eine vielfältige Vegetationsstruktur, die sich auf viele Pflanzen- und Tierarten positiv auswirkt.

 

Es lohnt sich, das besondere Fleisch der ERNA Rinder einmal zu probieren und den ursprünglichen Charakter im Geschmack und in der Zubereitung zu entdecken.

Informationen zum Fleischverkauf